• Aktuelles

22. Juli 2016

jusina führt bereits seit einigen Jahren an zwei Tagen in der Woche die Übermittagsbetreuung an der Städtischen Gesamtschule durch. Dies beinhaltet u.a. auch, die Schüler im Umgang mit dem PC, neuen Medien, sozialen Netzwerken, Spieleprogrammierung etc. vertraut zu machen sowie gemeinsam Kreativangebote zu entwickeln. Und so war es für jusina auch selbstverständlich, zwei sich aus 4-5 Schülern zusammensetzende Gruppen der Klassen 6 und 7 mit hochwertigen Bausätzen zu unterstützen, die für die Umsetzung des Projekts „Lego-Mindstorms - Bau und Programmierung von Robotern“ benötigt wurden.

Roboter können gehen, sprechen und denken....

Lego Mindstorms einschließlich Bauanleitungen, Programmieraufgaben und Programmier-Tool ermöglicht es, Roboter zu erschaffen und zu steuern, die gehen, sprechen, denken und eine Vielzahl an Aktionen ausführen können. Die Schüler der Städtischen Gesamtschule haben sich im Rahmen des Projekts für zwei verschiedene Roboter entschieden und sind mit Begeisterung, Kreativität und hohem Engagement ans Werk gegangen, um diese quasi zum Leben zu erwecken. Zunächst bedeutete das, aus verschiedensten Einzelteilen, Motoren und Sensoren funktionsfähige Roboter zu bauen, bevor es dann an die Programmierung ging. Diese wurde sowohl am PC als auch am Steuerstein des Roboters durchgeführt. Beim Roboter R3PTOR musste darüber hinaus eine Fernbedienung eingesetzt werden, die es ebenfalls vorher zu programmieren galt.

Spannende Erfahrung auch für Betreuer

„Auch für uns Betreuer vom Verein jusina war das eine äußerst interessante und spannende Erfahrung“, erklärte Koordinatorin Theresa Schuurmann. „Unser Team war wirklich erstaunt, mit wie viel Akribie die Schüler ans Werk gegangen sind. Die Schüler benötigten auch kaum Unterstützung, um geeignete Lösungen zu finden und aus den unterschiedlichen Teilen Stück für Stück funktionstüchtige Roboter zu bauen.“ Und AG-Leiter Dieter Ernst ergänzt: "Das Projekt soll auch im kommenden Jahr wieder ein wichtiger Bestandteil der EDV-/PC-AG sein. Dies nicht nur mit Blick auf die immer größer werdende Bedeutung von EDV-/PC- und Programmier-Kenntnissen, sondern auch vor dem Hintergrund der immer größer werdenden Lücke im sogenannten MINT- Bereich( Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik)."

Unser Foto links zeigt die Gruppe 1 mit dem Modell TRACK3R; auf dem rechten Foto sehen Sie die Gruppe 2 mit dem Modell R3PTOR.

Gruppe 2 mit dem Modell R3PTOR

Gruppe 1 mit dem Modell TRACK3R